|Das Forum330.de
WSConvGUI 1.72
T3AgendaBG 3.2a
 

Menü FORUM330.de Hardware Software Forum Entwicklung Gästebuch PUG NE/D Kontakt News Startseite zum Impressum

Wo bin ich ?
 -Startseite
 --Hardware
 ---Kingston-CF-Netz



 
Für eine Spende
hier klicken:

Mein Wunschzettel bei Amazon


domain-recht.de: Online-Ratgeber rund um Domains

Host Europe - World Class Internet Hosting

Conrad Electronic

Dropbox 2GB Onlinespeicher gratis

HE330 Hardware - Kingston Netzwerkkarte

CF-Netzwerkkarte Die Kingston CIO10T ist eine 10 MBit-Netzwerkkarte im Compact Flash Format.
Mit im Karton werden eine Bedienungsanleitung, eine Treiber-CD und ein PCMCIA-Adapter mitgeliefert. Allerdings findet man in der Anleitung keinen Hinweis auf die Kompatibilität mit dem Handera 330. Auf der Handera-Homepage ist diese CF-Karte als kompatibles Zubehör angegeben.

Und die Installation ist wirklich einfach. Es muß noch nicht einmal ein Treiber installiert werden. Es sind nur ein paar Einstellungen zu machen um eine Verbindung aufzubauen. Dank dem im Betriebssystem vorhandenen TCP/IP-Protokoll kann man über die Netzwerkkarte mit anderen Rechnern direkt in Verbindung treten. Das kann z.B. zum abholen von E-Mails, für einen Internetzugriff oder für einen Netzwerk-Hotsync sein. Auch die Fernbedienung von Windowsrechner ist mit VNC möglich.

Es gibt VNC auch mittlerweil in einer Handera-Version mit der hohen Bildschirmauflösung (Download hier im Forum in den Software-Specials).

Um die Karte zu testen habe ich zuerst mal die Verbindung eingerichtet mit folgenden Schritten:

Prefs/NetworkDas Netzwerk auf die CF Ethernet umstellen, mit Connect kann dann eine direkte Verbindung aufgenommen werden.

Prefs/Network/DetailsUnter Details müssen noch die Einstellungen zur IP-Adresse gemacht werden oder man wählt die Zuordnung der IP-Adresse per DHCP-Dienst an.
Die Einstellung Use First offer zu testen.

HotsyncIm Hotsync muß auf Modemsync umgestellt werden und als Verbindung die CF Ethernet angewählt werden

Hotsync/MenüDie ersten 3 Menüpunkte müssen angepaßt werden

Modem SyncIm Modem Sync auf Network umstellen

LANSyncIm LANSync-Menüpunkt auf den Netzwerksync umstellen

Primary PCIm Primary PC-Setup den Namen und die IP-Adresse des Hotsync-Rechners angeben

3 Verbindungstests mußte die CF-Karte dann über sich ergehen lassen:

  • Fernbedienung mittels VNC
  • eine Internetverbindung über einen Proxy auf einem Windows-PC
  • einen Netzwerk-Hotsync

Der Hotsync funktionierte auf Anhieb. Man muß nur im Hotsync auf dem PC den Usernamen für den Netzwerk-Hotsync freischalten und den Hotsync auf dem Handera umstellen.

VNC funktionierte auch sofort. Man muß nur die richtige PC-Komponente installieren.

Die Internetverbindung habe ich über die Software Proxy+ aufgebaut. Auf dem Handera diente Eudoraweb 2.1 als Browser. Auch dieser Test funkionierte mit den Seiten www.google.de/palm und www.ebay.de/wap einwandfrei. Auch Palmscape brachte im Upper Left-Modus Grafiken auf den Bildschirm. Leider hat Palmscape im Scale-to-fit-Modus Darstellungsprobleme mit Grafiken.

Das ist was noch fehlt: Ein Internetbrowser für den Handera im HR-Modus mit der Möglichkkeit den Bildschirm zu drehen.

Beim Einsatz der Karte ist ein erhöhter Batterienverbrauch zu bemerken. Es ist also empfehlenswert bei längeren Einsätzen ein externes Netzteil an den Handera 330 anzuschließen.

Handera 330Das Gehäuse der Netzwerkkarte gleicht von der Größe mit 85mm x 42mm x 3-15mm der 56k Modemkarte von Pretec. Sie guckt aus dem Handera heraus und das dickere Ende ist ungefähr so hoch wie der Handera 330. Am hinteren Ende befindet sich der Port für das TP-Netzwerkkabel und auf der Oberseite befinden sich zwei kleine LED´s, die die Verbindung und den Netztransfer anzeigen.

Mit einem Preis von ca. 250,-- DM ist die CF-Karte im Vergleich zu anderen 10 MBit Netzwerkkarten im PCI- oder PCMCIA-Format schon recht teuer. Aber das CF-Format wurde bis dato auch nur von Windows CE-Geräten und dem TRGPro benötigt.

Um noch ein paar Anregungen zu liefern was es noch für Einsatzmöglichkeiten gibt:
In einer großen Firma kann man von jeder freien Netzwerkdose sich mittels DHCP-Dienst eine TCP/IP-Adresse zuweisen lassen um
Handera 330

  • einen Netzwerk-Hotsync durchzuführen (z.B. zum Austausch von Terminen und Dokumenten mit der Sekretärin aus dem Besprechungsraum)
  • E-Mails abfragen
  • Internetzugriff
  • Routerkonfiguration per telnet
  • Runterladen von Dateien, die auf einer Speicherkarte des Handera abgelegt sind per atache (kleiner http-Server für den Handera 330) mittels Browser abfragbar.
  • Runterladen per FTP (LFTP) auf eine Speicherkarte
  • mobile Fernwartung/-bedienungsmöglichkeit von Windowsrechnern per VNC
2 User online

 

Hardware  Software  Forum  Entwicklung  Gästebuch
PUG NE/D  Kontakt / Impressum  Startseite
Bitte beachten Sie unbedingt die rechtlichen Hinweise auf meiner Kontaktseite
Dies ist keine offizielle Seite von Palm oder HandEra.

© Thomas (Töm) Dornscheidt
Online seit 03.08.2001