|Das Forum330.de
WSConvGUI 1.72
T3AgendaBG 3.2a
 

Menü FORUM330.de Hardware Software Forum Entwicklung Gästebuch PUG NE/D Kontakt News Startseite zum Impressum

Wo bin ich ?
 -Startseite
 --Hardware
 ---McNally GPS



 
Für eine Spende
hier klicken:

Mein Wunschzettel bei Amazon


domain-recht.de: Online-Ratgeber rund um Domains

Host Europe - World Class Internet Hosting

Conrad Electronic

Dropbox 2GB Onlinespeicher gratis

HE330 Hardware - RandMcNally Streetfinder GPS-System

Im Frühsommer dieses (2001) Jahres bestellte ich mir per Web ein GPS-System von RandMcNally.
Ich hatte mich immer schon für GPS und die Möglichkeit, GPS Geräte zusammen mit einem PDA zu betreiben, interessiert,
die Geräte waren mir aber bis dato immer zu teuer.

Als ich dann nach der Ankündigung des Handera 330 auf der Homepage des Herstellers surfte und mir die kompatiblen Zubehörgeräte anschaute, "stolperte" ich auch über den Link zum RandMcNally Streetfinder.

Dieses als PalmIII Zubehör von Navman entwickelte Gerät war gerade im Preis gesenkt worden und kostete (und kostet noch immer) anstelle von ursprünglich 129.99$ nur 59.99$, von denen nochmals 10$ abgezogen werden, wenn man sich als Erstbesteller im RandMcNally Store registriert. Dazu kamen dann noch die Versandtkosten von 12,95$ so das der ganze Spass beim damaligen Umrechnungskurs meine Geldbörse um 145,35 DM erleichterte.
Neben dem Preis (ein deutliches Entscheidungskriterium für mich) war mir noch wichtig, das das GPS Gerät NICHT den CF-Slot benutzt, so das ich Programme und Kartenmaterial auf einer CF-Karte speichern kann und die guten Spannungsversorgungs - Möglichkeiten, welche die Batterien des Handera nicht belasten sondern diesen, nach entsprechender Modifikation, sogar mit Spannung versorgen.
 

Lieferumfang und Beschreibung

Lieferumfang Nach ca. 2 Wochen Wartezeit kam ein Paket aus USA. Es enthielt das GPS-Gerät mit integrierter Antenne, einen Halter mit Saugnapf für die Windschutzscheibe, einen Spiralkabelanschluß zur Spannungsversorgung des Gerätes im Auto mittels 12 VDC aus dem Zigarettenanzünder, einen Transportbeutel für das Gerät, ein (bei uns allerdings nicht brauchbares, weil für USA gebautes) Netzteil, eine CD mit Programmen, eine Bedienungsanleitung und die unvermeidlichen Zettel mit Garantiebescheinigung, Registrierformularen und Reklame.

Das Gerät selbst ist ein von Navman entwickelter, NMEA 0183 kompatibler, 12 Kanal parallel Empfänger. Es besitzt eine eingebaute Antenne (in dem ovalen Gehäuse oberhalb des Handera), leider keinen Anschluss für eine externe Antenne und enthält einen Lithium-Ionen Akku, welcher für ca. 2 - 4 Stunden Betriebsspannung liefert. Aufgeladen wird das Gerät entweder über ein externes 12 Volt Netzteil oder über die KFZ-Bordspannung. Der Ladezustand des Akkus wird über eine zweifarbige LED Anzeige sichbar. Als Anschlüsse besitzt das Gerät eine Art Cradle für den seriellen Anschluss des PDA und eine Klinkenbuchse für die externe Stromversorgung. Innerhalb des mit Schrauben zusammengehaltenem Gehäuses besteht der Streetfinder aus einer Doppelplatine, einer ovalen Antenne und dem Lithium-Ionen Akku. auf der oberen Platine findet man noch einen nicht genutzten Platinensteckanschluss. Welche Signale dort anliegen, und ob man dort das GPS Signal auch abgreifen kann, habe ich (noch) nicht getestet. Einen Ein/Aus-Schalter sucht man vergebens. Der Streetfinder wird per Programm ein- und ausgeschaltet. Wird er vom Handera entfernt, der PDA ausgeschaltet oder die GPS-Komunikation durch Verlassen des GPS-Programmes unterbrochen, so schaltet er sich nach 90 Sekunden selbständig ab. Es ist sinnvoll (aber nicht unbedingt notwendig), zuerst das mitgelieferte Programm GPSmeter aufzurufen, da dieses das Gerät auch initialisiert und die Zeit zum Auffinden der Satelliten deutlich verkürzt. Ausserdem kann dieses Programm den Ladezustand des eingebauten Lithium-Ionen Akkus abfragen und anzeigen. Während des Betriebes sendet das Gerät $GPRMC- und $GPGSV-NMEA Strings. Die Kommunikation erfolgt bei 4800 Baud 8N0.

im KFZ... Der Streetfinder wird an der Rückseite des PalmIII platziert. Dazu wird der Palm mit dem Craddle Anschluss am Streetfinder eingeklinkt und mit einer Halteklammer unter der Antenne des Streetfinders festgehalten. Am Streetfinder selbst kann der flexible Arm des KFZhalters eingeschoben werden, so das die Gerätekombination dann mittels Saugnapf an der Windschutzscheibe eines KFZ befestigt werden kann.

Da das GPS-Gerät (lange) vor meinem bestellten Handera330 bei mir eintraf, habe ich ihn zuerst in Kombination mit meinem TRGpro betrieben. Der Streetfinder ist genau für den Formfaktor des PalmIII gebaut, so das der TRGpro mit seinem "CF-Card-Buckel" nicht genau passt, er wird jedoch von der Halteklammer mit ausreichener Festigkeit gehalten.

Nachdem ich dann endlich meinen Handera bekam, konnte ich feststellen, dass dieser eben doch nicht genau den Formfaktor des PalmIII besitzt. Während der Palm III am oberen Ende hinten eine Rundung aufweist, ist der Handera an dieser Stelle aufgrund des CF-Slots sehr eckig. Da aber das Gehäuse des Streefinders dieser Rundung folgt, passen beide Geräte nicht ganz zusammen. Ausserdem bestand die Halteklammer beim Auseinanderbringen der Geräte immer darauf, in den SD-Slot des Handeras zu versinken um dann diese aus ihrem Slot zu drücken, so das die Demontage des Streetfinders vom Handera immer eine knifflige Angelegenheit war. Aus diesem Grund begann ich über einige Veränderungen am Streetfinder nachzudenken.
 

Modifikationen

Da dieser Bereich sehr ausführlich behandelt wird, habe ich eine eigene Seite daraus gemacht. GPS-Modifikationen

 
 

im KFZ... Nach dieser Modifikation können jetzt im Auto beide Geräte mit der Bordspannung versorgt und geladen werden, so das Batterieprobleme während längerer Fahrten der Vergangenheit angehören.
Und auch der Betrieb auf längeren Wanderungen oder Fahhradtouren ist gesichert.
 

Programme

AtlasZu den mit dem Streetfinder nutzbaren Programmen möchte ich hier nicht allzuviel sagen, es gibt genügend Seiten im Internet, die sich damit befassen. Ich selbst nutze zur Routenplanung Digimap 2000 nicht zuletzt wegen der Möglichkeit, auch Routen des Motorrad Tourenplaners von Map & Guide einzulesen.
Ausserdem benutze ich QuoVadis Europa von Marcosoft, vor allem wegen der guten Kontrolle der NMEA Kommunikation und dem skalierbaren Kartenmaterial, Atlas66 von GPS-Pilot wegen der Unterstützung des Handera HiRes Modus und das hervorragende Programm Pathfinder, das im Handera allerdings im Moment nur im Center Mode läuft. Eine Unterstützung der Handera HiRes Fähigkeiten ist aber für das nächste Release angekündigt.
Das wird dann wahrscheinlich die „Pensionierung“ von Atlas66 bedeuten. Die beiden letzgenannten Programme arbeiten mit Fremdkarten (z.B. eingescannt oder von PC-Routenplanern übernommen) wobei nach einer Umwandlung der Karten ins Palmformat (mittels PC-Programm) die Pathfinder-Karten wesentlich weniger Speicherplatz benötigen.
Des weiteren habe ich noch Route Europe 3.00 sowie einige Freeware Programme wie CetusGPS und den NMEA Monitor von Cristian Claveleira getestet. Ausführlichere Beschreibungen, Tests und Erfahrungsberichte können unter den am Ende angegebenen Links eingesehen werden.
Noch ein Tip zum Schluss: Mit Terminalprogrammen z.B. pTelnet können die NMEA Signale, die ja aus lesbaren ASCII-Strings bestehen, ebenfalls angeschaut und auch abgespeichert werden. Diese Logfiles können dan benutzt werden, um später die gefahrene (gegangene, geradelte) Route nochmals einem GPS-Programm anzubieten und so auf einer Karte nachzuvollziehen.

Von den auf 2 CDs mitgelieferten Programmen kann in Europa leider nur der RandMcNally GPSmeter benutzt werden, da das Kartenmaterial des Streetfinderprogrammes nur die USA abdeckt.

Wer übrigens diese Programme (zum Teil als Share- oder Demoware zu erhalten bzw schon als Testprogramm im Lieferumfang des Handera enthalten: Atlas66) einfach einmal testen will ohne sich sofort ein GPS-Gerät zu kaufen, kann das Programm GPSsim dazu benutzen und dem Handera mittels Craddle und PC GPS-Daten anbieten. Damit können auch die oben erwähnten Logfiles dem Handera (oder anderen GPS-Systemen bzw. Programmen) zugesandt werden.
 

Fazit

Wer eine Bestellung in USA (mittels Kreditkarte) nicht scheut, bekommt ein gutes und preiswertes Gerät das (nach einiger Handarbeit) perfekt mit dem Handera330 zusammenarbeitet, keinen der beiden Erweiterungssteckplätze belegt und, zumindestens im Auto oder auf dem Motorrad auch den Handera selbst mit Spannung versorgen kann bzw. den (hoffentlich bald erhältlichen) Akku des Handera laden kann. Selbst eine Anbindung an einen Laptop ist möglich, für das Anschlusskabel ist dann wieder eine Bastelstunde angesagt. Bei einer Beschaffung sollte man allerdings gleich noch ein paar Mark für die entsprechenden Programme mit einplanen, aber das dürfte auch bei anderen GPS-Systemen der Fall sein. Wer mit dem Gedanken an ein GPS Gerät spielt und schon einen Handera besitzt, dem kann ich den Kauf nur empfehlen.

Bernhard Hering Kontakt:bernhard.hering@rhoen.de
 

Interessante Links

Eine kleine grundlegende Einführung zum Thema GPS kann man bei http://www.geosoft-gps.de/gps_infos.html lesen

Auf der GPS Homepage von Klaus H. Hirschelmann gibt es auch Informationen zum PalmGPS und weiterführende Links.

Eine (englische) Zusammenfassung von GPS-Hard und Software für Palm von Dale DePriest findet man bei
http://celia.mehaffey.com/dale/pilotgps.htm

Einen Erfahrungsbericht über Palmrouter gibt Hannes Frischat auf http://www.frischat.com/PalmRouter/

Einen Vergleich von Palmrouting Programmen findet man unter http://www.weitesfeld.de/palm/rou/index.htm, dort ist ebenfalls ein Erfahrungsbericht über den Rand McNally Streetfinder in Kombination mit einem Palm3x zu finden
http://www.weitesfeld.de/palm/rou/extfps/streetfinder.html

Update 16.03.2002:
Es gibt eine Seite, die sich mit dem Problem der langen Initialisierung des RandMcNally-Streetfinders beschäftigt (http://home.t-online.de/home/audiovisual/streetfinder.htm.
Und Bernhard Hering hat ein Programm geschrieben, um den Streetfinder schneller zu initialisieren, das hier im FORUM330 zum Download zur Verfügung steht.

 

Für Schäden, die durch den Umbau der Hardware entstehen, können weder der Betreiber des FORUM330 noch der Autor des Artikels haftbar gemacht werden.

2 User online

 

Hardware  Software  Forum  Entwicklung  Gästebuch
PUG NE/D  Kontakt / Impressum  Startseite
Bitte beachten Sie unbedingt die rechtlichen Hinweise auf meiner Kontaktseite
Dies ist keine offizielle Seite von Palm oder HandEra.

© Thomas (Töm) Dornscheidt
Online seit 03.08.2001