|Das Forum330.de
WSConvGUI 1.72
T3AgendaBG 3.2a
 

Menü FORUM330.de Hardware Software Forum Entwicklung Gästebuch PUG NE/D Kontakt News Startseite zum Impressum

Wo bin ich ?
 -Startseite
 --Entwicklung
 ---NSBASIC/Palm



 
Für eine Spende
hier klicken:

Mein Wunschzettel bei Amazon


domain-recht.de: Online-Ratgeber rund um Domains

Host Europe - World Class Internet Hosting

Conrad Electronic

Dropbox 2GB Onlinespeicher gratis

Entwicklung - NSBASIC/Palm

Ein kurzer Überblick.

NSBASIC ist eine Programmiersprache auf Basis von BASIC für PDAs.
Unter WWW.NSBASIC.COM findet man neben NSBASIC/Palm auch NSBASIC/CE und NSBASIC/Newton.
Als langjähriger Benutzer von Geräten mit PalmOS fiel mein Interesse direkt auf NSBASIC/Palm.

Ich selber habe noch wenig Kenntnisse bis gar keine Kenntnisse in C/C++, habe aber schon ein paar Dinge in BASIC gemacht.
Nachdem ich mir auch ein paar andere IDE für PalmOS angeguckt hatte viel meine Entscheidung auf NSBASIC/Palm.

Natürlich war mir bewußt, dass BASIC-Dialekte etwas langsamer sind als C/C++,
aber da ich bis jetzt nicht vorhabe zeitkritische Programme zu schreiben stört mich das nicht.
Durch die offene Struktur von NSBASIC/Palm kann man jedoch auch C/C++-Librarys einbinden (z.B. mathlib.prc).
NSBASIC/Palm bringt auch schon ein paar Librarys für die Unterstützung der besonderen Funktionen von Symbol-PDAs, Kyocera-Handys und vom Handera 330 mit.

Die Handera 330-Unterstützung war dann der letzte Punkt der mich dazu gebracht hat NSBASIC/Palm zu kaufen.

Bestellt habe ich die Version 2.0 bei www.ordinate.de und nach 3 Tagen war die Version dann auch da in Form einer CD-ROM, eines 140 Seiten starken englischen Handbuchs und einer Registrierungskarte.

Nach der Registrierung, die man auch online machen kann, bekam ich auch schon kurze Zeit später eine E-Mail mit dem Hinweis auf ein Update, Download der Passwort geschützten Datei unter www.nsbasic.com/... . Das Passwort kam natürlich auch in der E-Mail mit.
Im Handbuch findet man auch noch Hinweise auf die NSBASIC-Tech-Notes
und die englischsprachige Yahoogroup groups.yahoo.com/group/nsbasic-palm.

Also für ausreichend englischsprachigen Support ist gesorgt.

Und für den deutschsprachigen Austausch findet Ihr hier im FORUM330 eine Möglichkeit.

Nach der Installation, die sehr schnell ging, findet man neben dem eigentlichen NSBASIC und den Shared Librarys auch einen POSE Palm-Emulator und einige Beispielprogramme.
Der POSE wird aus lizenzrechtlichen Gründen ohne ROM geliefert.
Es gibt auch einen Handera 330-Emulator/POSE-Version, den man auf der Handera-Homepage bekommt.
Um den Emulator zu nutzen muß man sich das ROM aus seinem Handera 330 kopieren oder sich bei Handera als Entwickler eintragen lassen. Dann kann man das ROM als Datei runterladen.
Zusätzlich ist bei NSBASIC/Palm auch noch ein Programm dabei, um die Icons für die Applikation zu erstellen.

Über 150 Befehle und Funktionen sind in NSBASIC/Palm integriert. Und wenn das nicht ausreicht kann man auf Shared Librarys zugreifen oder sogar direkte PalmOS interne Befehle aufrufen.
NSBASIC/Palm bringt direkt Befehle zur Erstellung von grafischen Bedienelemten (Checkboxen, Droplist, etc.), zur Datenbankbearbeitung (.pdb lesen und schreiben), zur Schnittstellenprogrammierung (seriell und IR), mathematische Berechnung, Datumskonvertierung und viele andere.

Die Programmierung in NSBASIC/Palm wird durch eine grafische Entwicklungsumgebung unter Windows unterstützt. NSBASIC/Palm soll auch im Windows-Emulator unter Linux laufen (nicht persönlich getestet). In der IDE kann man sich seine Bedienelemente am Bildschirm plazieren und die Eigenschaften einstellen. Skripte werden einfach hinter den einzelnen Elementen hinterlegt, Zusatzmodule angesprochen und Grafiken eingebunden.

Speichern und compilieren geht mit einen Druck auf die F5-Taste. In den Einstellungen kann man auch noch festlegen, ob die Applikation nach erfolgreichem compilieren direkt an den PDA oder Emulator gesendet werden soll.
Im Einsatz mit dem Emulator wird dann die Applikation automatisch (ohne Hotsync) auf den POSE gespielt und der POSE wird resetet. Danach wird auf Knopfdruck in NSBASIC automatisch die Applikation gestartet um den Test zu beginnen.
Das fertige Programm muß, um keine Probleme unter den vielen Palmprogrammen zu bekommen, eine eindeutige CreatorID bekommen. Diese bezieht man von Palm direkt.

Danach gibt es noch eine Entscheidung, bevor man seine Applikation in die Welt hinausbringt. Es gibt 2 Möglichkeiten der Compilierung. Eine schlanke Applikation mit einem separaten Runtime-Modul oder eine "FAT"-App in der diese Runtime integriert ist.
Die Runtime alleine belegt ca. 90k. Wer mehrere NSBASIC/Palm-Programme auf seinem PalmOS-Gerät nutzt kann mit der extra Runtime-Version eine Menge Speicherplatz sparen, da dann die 90k nur einmal gebraucht werden.

Das hier soll erstmal einen kleinen Überblick bieten wie einfach und mächtig NSBASIC/Palm ist.

1 User online

 

Hardware  Software  Forum  Entwicklung  Gästebuch
PUG NE/D  Kontakt / Impressum  Startseite
Bitte beachten Sie unbedingt die rechtlichen Hinweise auf meiner Kontaktseite
Dies ist keine offizielle Seite von Palm oder HandEra.

© Thomas (Töm) Dornscheidt
Online seit 03.08.2001